Familie Araliaceae - Araliengewächse


Aralia californica - Kalifornischer Angelikabaum

Herkunftsland USA, Kalifornien. Die Früchte sind kugelig, schwärzlich und in Dolden angeordnet. © Mag. Angelika Ficenc


Aralia cordata var. sachalinensis (Regel) Nakai - Herzförmiger Angelikabaum

Herkunftsland China, Korea, Japan. Aralia cordata wächst als sommergrüne Staude. Die grünlich-weißen, kleinen Blüten stehen in langen  verzweigten Dolden. Die Beeren sind purpur-rot, später schwarz und zierend. Die Beeren sind stark giftig. Blühzeit Juli/August.  Aktualisiert am 04.09.2019. © Mag. Angelika Ficenc


Eleutherococcus nodiflorus - Fingeraralie

Herkunftsland China bis Taiwan. Auffällig ist der Stamm mit seiner braungrauen Borke und den relativ großen und starken Dornen. Aktualisiert am 18.05.2019. © Mag. Angelika Ficenc


Eleutherococcus sessiliflorus - Amur-Fingeraralie

Herkunftsland Mandschurei, Nordchina. Unreife (grün) und reife Früchte (schwarz gefärbt) sind in Dolden angeordnet. © Mag. Angelika Ficenc


Fatsia japonica ((Thunb.) Decne. et Planch.) - Zimmeraralie

Herkunftsland Japan, Riukiu-Inseln, Korea. Fatsia japonica wächst als immergrüne Pflanze nahe dem Tropenhaus. Die großen Lauabblätter sind wechselständig angeordnet und sieben bis neunlappig. Im Herbst verfärben sie sich gelb bis braun. Charakteristisch sind die großen Blütenstände, die aus doldigen Teilblütenständen bestehen. Aktualisiert am 11.11.2019. © Mag. Angelika Ficenc


Hedera colchica (K.Koch) K. Koch - Kolchischer Efeu

Herkunftsland Kaukasus, N-Türkei. Aktualisiert am 09.02.02021. © Mag. Angelika Ficenc


Tetrapanax papyrifer (Hook. K. Koch) - Reispapierbaum

Herkunftsland Südchina, Taiwan. Die oberen Bilder zeigen den schlanken Stamm mit seiner typischen Rinde. Aktualisiert am 09.02.2021. © Mag. Angelika Ficenc