Familie Aceraceae - Ahorngewächse


Acer davidii ssp. davidii (Franch.) - Davids -Ahorn

Herkunftsland China, Hupeh, Yunnan und Sichuan. Jetzt im Mai blüht der Davids-Ahorn. Seine Blütenrispen sind hängend an den Zweigen angeordnet. Die Laubblätter sind oval bis länglich und derzeit in ihren herbstlichen Farben Gelb-Orange-Rot zu sehen. Aktualisiert am 08.05.2020. © Mag. Angelika Ficenc


Acer negundo ssp. negundo - Eschen-Ahorn

Herkunftsland N-Amerika. Der Eschen-Ahorn wächst als sommergrüner Baum. Vor den Blättern wachsen die hängenden männlichen Blüten (siehe nachstehende Bilder).  Aktualisiert am 23.03.2019. © Mag. Angelika Ficenc


Acer griseum (Franch.) Pax. - Zimt-Ahorn

Herkunftsland W-China. Der  Zimtahorn, er stammt ursprünglich aus West-China, ist ein Baum mit bis zu 20 m Wuchshöhe. Charakteristisch ist die zimtbraune Rinde, die anfangs glatt ist und sich in späteren Lebensjahren einrollt und dann abblättert. Die Blüten hängen an leicht behaarten, kurzen Stielen. Blühzeit ist im Frühjahr von April bis Mai, gleichzeitig mit dem Austrieb der Laubblätter. Aktualisiert am 09.02.2021. © Mag. Angelika Ficenc


Acer hyrcanum - Balkan Ahorn

Herkunftsland Balkan. Aktualisierungsdatum 20.08.2018. © Mag. Angelika Ficenc


Acer opulus Mill. ssp. obtusatum cf. - Bosnischer Ahorn

Herkunftsland Apennin, Balkan.  Die Laubblätter sind gegenständig angeordnet, stumpf dreilappig und unregelmäßig gekerbt. Ab ca. Mai entwickeln sich die Früchte (Spaltfrüchte). Auf diesem Baum sind sie bereits gut erkennbar und unreif (grün gefärbt). Stamm mit grober, rissiger Borke. Blühzeit März bis April. Aktualisiert am 09.02.2021. © Mag. Angelika Ficenc


Acer palmatum - Fächerahorn

Ursprüngliche Heimat ist Japan bzw. Korea. Besonders hübsch ist der Fächerahorn im Herbst, wenn seine Laubblätter in den Farben Gelb, Orange oder Rot leuchten. © Mag. Angelika Ficenc


Acer tataricum L. subsp. ginnala (Maxim.) Wesm. - Feuerahorn

Herkunftsland Ostsibirien, China, Japan, Korea. Laubblätter in ihren herbstlichen Farben. Aktualisiert am 11.11.2019. © Mag. Angelika Ficenc