Religiöse Kleindenkmäler in Unterlembach


Kapellenbildstock vor Unterlembach

Der Kapellenbildstock mit bogenförmiger Nische und mit Ziegel gedecktem Giebeldach steht an der L 8279 in der Nähe des Herrschaftsteiches bei Unterlembach. Die Nische ist durch ein Gitter verschlossen. Im Inneren an der Rückwand befindet sich ein einfacher Altar, darauf stehend eine Marienfigur, ein Kreuz sowie Blumenschmuck. Die Rückwand ist mit einer Darstellung Jesus Christus am Kreuze bemalt. Teile des Verputzes im Bildbereich sind abgeblättert. Am Boden steht eine Erinnerungstafel. An der Außenfassade ist im Giebeldreieck ein Kreuz aufgemalt.

Im Jahre 2017 wurde der Kapellenbildstock (bei einem Unwetter?) stark beschädigt. Teile des Daches bzw. der Ziegel lagen am Boden, das dach war abgedeckt und die Seitenmauern stark beschädigt.

Errichtet wurde der Kapellenbildstock zur Erinnerung an die Kriegszeit 1914 - 1918 aus Dankbarkeit und gewidmet von Michael und Antonia Leitner. Renoviert im Jahre 1973 von Anton und Hermine Rohrbacher.


Flurkreuz 1885

In Unterlembach Nr. 29, an  der Ortseinfahrt,  steht ein gußeisernes Kreuz auf einem pyramidenförmigen Granitsockel. Im quadratischen Fußblock ist die Jahreszahl 1885 eingraviert. Das gusseiserne Kreuz ist reich verziert mit Blumendekor, der Corpus Christi und die Buchstaben INRI sind mit silberner Farbe bemalt. 

Auf der ovalen Inschrifttafel mit Blumendekor ist zu lesen: "Wir bauen hier so feste und sind doch fremde Gäste, doch wo wir sollen ewig sein, dort bauen wir uns so wenig ein"


Ortskapelle Unterlembach

Die Ortskapelle von Unterlembach ist ein dreijochiger, über Schwibbögen platzlgewölbter Bau mit Halbkreisapsis und einem Dachreiter mit Zwiebelhelm, der sich über der Giebelfassade erhebt. Sie ist durch ein zwischen Putzpilastern liegendes Steinportal zugänglich. Den Altar schuf 1844 Jakob Schattauer, Staffierer in Gratzen. In der Kapelle befinden sich 5 Barockstatuen, die aus der Kirche in Gmünd stammen sollen, sowie eine Pietà.

Errichtet wurde die Kapelle im Jahre 1839.  1949 wurde der Turm der Kapelle neu gestrichen.  Eine Außenrenovierung der Kapelle wurde im Jahre 1952 durchgeführt. Zur Finanzierung wurden Statuen aus der Kapelle verkauft. Im Jahre 1995 erhielt die Kapelle ein elektrisches Geläute.  Im Jahre 2007 erhielt die Ortskapelle einen neuen Fassadenanstrich und ein neues Dach.


 

 

 

 

 

An der straßenseitigen Wand der Kapelle befindet sich eine rechteckige Gedenktafel zur Erinnerung an die Vermissten und Gefallenen des 2. Wekltkrieges.

 


Gedenkkreuz Winkler

In unmittelbarer Nähe der Autobusstation, an der L 8224 steht in einer Wiese ein durchbrochenes gußeisernes Kreuz, montiert auf einem rechteckigen Granitblock. Auf einer rechteckigen Inschrifttafel sind Name des Verunglückten und das Datum in Goldfarbe gemalt. Errichtet wurde das Gedenkkreuz 1980.

Das Kreuz soll an Hr. Anton Winkler, verunglückt am 29.09.1980 erinnern.


Wandbild Hl- Florian

An der Fassade der FF Unterlembach in Unterlembach 48 - 66 findet man ein Wandbild mit der Darstellung des Hl. Florian. Gemalt wurde dieses Wandbild von H. Bachofner im Jahre 2007.


 

 

 

 

Ebenfalls am Feuerwehrhaus angebracht, ist eine rechteckige Gedenktafel zur Erinnerung an Herrn Alois Feiler, der hier am 20.07.1969 im 35. Lebensjahr tödlich verunglückte.


Alter Nischenblockpfeiler

An der L8224 steht ein Nischenblockpfeiler aus Granit, der aus einem Stück gefertigt ist. Der sehr kurze Sockel geht in einen Schaft über, in den Fußblock ist eine Jahreszahl eingraviert, die jedoch nicht mehr lesbar ist. Der Schaft geht über in einem Aufsatz mit Rundbogennische. An das Dach schließt ein Kreuz aus Granit an. In der Nische befand sich ein Bild aus Blech mit der Darstellung "Maria mit Kind" befestigt. Der Schriftzug auf dem Bildnis war leider nicht mehr lesbar. Im Jahre 2017 war das Bild aus welchen Gründen auch immer nicht mehr vorhanden.

Errichtet wurde dieser Nischenblockpfeiler zur Erinnerung an Paul .....er, der hier verstorben ist. Der Nachname und der Grund des Ablebens ist nicht mehr lesbar.


 

 

 

 

Im Giebeldreieck des Hauses Nr. 32 befindet sich eine Rundbogennische, verschlossen durch ein Fensterglas. 

In dieser Nische steht ein hölzernes Kreuz mit blassen Corpus Christi.


Rundbogennische mit Marienfigur

In der Fassade eines modernen Wohnhauses in Unterlembach befindet sich, in einer mit einem Glasfenster verschlossenen Rundbogennische, eine Marienfigur. Die Marienfigur trägt am rechten Arm einen Rosenkranz.


Tabernakelbildstock 1602

An der L8224 in Richtung Oberlembach steht auf einem Grünstreifen ein schlanker Tabernakelpfeiler aus Granit. Auf einem hohen Schaft ist ein rechteckiger Tabernakel mit Giebeldach.  Ein Granitkreuz bildet den Abschluss. Der Tabernakel ist an drei Seiten durch eine Glas verschlossen. In der Tabernakelnische befindet sich die Figuren "Maria mit Jesus".


Marienstatue aus Holz

An der L8224 in Richtung Oberlembach steht eine hölzerne Marienstatue mit zum Gebet gefalteten Händen. Errichtet 2011. Die Marienstatue ist aus Lindenholz gefertigt.

Hergestellt wurde diese Marienstatue von Feuerwehrkommandantstellvertreter der FF Unterlembach BI Albert Wally, welcher Hobbyscnitzer ist.


 

 

 

 

In Haus Nr. 33 in Unterlembach befindet sich unterhalb des Daches eine Rundbogennische mit Verglasung. Die Nische ist hellblau ausgemalt und enthält eine Marienfigur. Die Figur ist eine "Marienfigur nach Fatima", Jungfrau Maria mit weißem Kleid und Rosenkranz.