Religiöse Kleindenkmäler in Ulrichs

Der kleine Ort Ulrichs gehört zur Gemeinde Unserfrau-Altweitra. Gegründet wurde Ulrichs Ende des 12. Jahrhunderts.


Ortskapelle von Ulrichs

Die Kapelle steht an der L8277 beim Buschenbach im Ort Ulrichs. Die Kapelle ist ein zweijochiger Bau mit Halbkreisapsis, Dachreiter mit Zwiebelhelm, geschwungenem Giebel, geflaschte Fachbogenfenster und Putzgliederung. Oberhalb der Eingangstüre steht in einer Nische eine kleine "Marienfigur mit Kind". 

Literatur: DEHIO NÖ - Nördlich der Donau, Seite 1188

Die Ortskapelle wurde 1927 errichtet, bei der Renovierung 2003  wurde ein neuer Turm aufgesetzt.


Rundbogennische mit Kreuz

In Ulrichs gegenüber der Ortskapelle in Richtung Friedrichshof steht ein alter Bauernhof mit einer rundbogigen Nische in der Außenmauer. Diese Nische ist durch ein schmiedeeisernes Gitter verschlossen. In der Nische ist ein gusseisernes Kreuz mit Blumendekor an der Hausmauer fixiert.


Flurkreuz beim Ulrichsteich

An der Straße von Ulrichs nach Weitra, nahe des Ulrichsteiches steht dieses gußeisernes Flurkreuz. Es ist an einem hohen schlanken Granitsockel mit abgesetzter Kragenplatte befestigt. An der Kreuzstammbasis befinden sich zwei betende Engelsfiguren. Darüber ist eine rechteckige Inschrifttafel mit folgendem Schriftzug: "Du kennst werder den Tag noch die Stunde". Oberhalb der Inschrifttafel ist der Corpus Christi sowie die INRI Tafel montiert.


Flurkreuz 1872

Auf einer Wiese an der L8277 von Altweitra nach Ulrichs kommend steht rechtsseitig dieses alte schiefe und verwachsene, aber gut erhaltene Flurkreuz. Der sich nach oben verschmälernde Granitsockel ist auf einer Steinplatte mit dem Untergrund verbunden. 

Der Sockel hat einen rechteckigen Grundriss. Am Oberen Teil sind die Buchstaben IHS eingraviert. Am unteren Kreuzstamm befindet sich die Figur einer alten Frau mit gekreuzten Händen, die sog. "Weinende Frau", auf der ovalen, mit Blattornamenten verzierten Inschrifttafel ist zu lesen"Gelobt sei Jesus Christus".

Am Fußblock des Granistsockels ist die Jahreszahl 1872 und die Initialen J SCH eingraviert und mit schwarzer Farbe kenntlich gemacht.


Flurkreuz kurz vor Ulrichs

An der Straße L8277, von Altweitra kommend, steht rechtsseitig auf einer Böschung dieses gusseiserne, einfach gestaltete Flurkreuz aus dem 19. JH.  Die Kreuzstammenden sind mit Blumendekor verziert, ebenso der Strahlenkranz. Der silberfarbene Corpus Christi ist stark vermoost. An der Kreuzstammbasis befinden sich zwei, auf Säulen stehende, kleine betende Engelsfiguren. Mitteg findet sich ein schwarzes Blechschild mit folgender Aufschrift in weißer Farbe: "Gott ist die Liebe". Jahreszahlen und weitere Hinweise sind nicht vorhanden.